23 | 11 | 2017

Wir stellen Ihnen hier einige Fachbegriffe der Videobearbeitung vor.

  • Schnittprogramm
    Hilfsmittel (Software) für Computer, mit Hilfe dessen man digitale Videos leicht bearbeiten kann

 

  • Take
    Szene eines Films

 

  • Timeline
    Zeitleiste in einem Schnittprogramm, in der die Szenen des Films und arrangierte Elemente sichtbar gemacht werden

 

  • Schnitt (cut)
    Ein Schnitt in einer Videobearbeitungssoftware ist meistens ein Marker, der den Anfang oder das Ende einer Szene markiert. Dabei bleibt das Ursprungsmaterial unverändert, nur die Zeitlichen Informationen der Schnittposition wird festgehalten und an deren stelle angewand.

 

  • Blende (fade)
    Eine Blende ist das Ein- oder Abblenden einer Szene bei einem Schnitt. Dabei gibt es viele verschiedene Blenden. Die gängigsten Blenden sind 'Blende auf oder über schwarz', was das einfache abblenden zur Farbe Schwarz bedeutet. Weiterhin gibt es Blendeneffekte, die häufig in Privatvideos angewendet werden. DIese gelten jedoch alsunprofessionell und sollten i öffentlichen Filmprojekten nicht verwendet werden.

 

  • Keyframe (Schlüsselbild)
    Keyframes werden in Animationstechniken herangezogen. Möchte man z.B. einen Text von links nach rechts bewegen, kann man dies mit einer Keyframeanimation bewerkstelligen. Hierzu definiert man den Anfangspunkt und den Endpunkt der zurückzulegenden Strecke und die entsprechende Zeit, die dafür verwendet werden soll. Beim abspielen des Videos wir dann der Text fließend vom Anfangsframe bis zum Endframe bewegt. Somit sind viele verschiedene Objektänderungen möglich (Farbe, Größe, Position, Bewegung, Zoom,....)

 

(Autor: K. Schirmacher)